Kosten

Preise für Meditationen/Veranstaltungen

Meditationen kosten 5 Euro (i.d.R. 60 Minuten) z.B. Kundalini, Dynamische usw.

Die Preise für Seminare und Wochenendveranstaltungen werden gesondert ausgewiesen.

(Aktuell keine Meditationen/Veranstaltungen geplant.)

Preise für Paartherapie

90 Minuten für 170,- Euro
– für alle Paarsitzungen vor Ort (n.V.)

Preise für Einzelsitzungen

60 Minuten für 85,- Euro 
– für alle Einzelsitzungen vor Ort (n.V.) und online per Telefon o.ä.*

Sonderpreis: 60 Minuten für 60,- Euro
– Einzelsitzungen für Schüler*innen (ab 18 Jahre), Studierende, Arbeitsuchende und andere (begrenzt Plätze verfügbar; bitte sprechen Sie mich an)

Aktuell wieder Plätze verfügbar; Stand:

Kosten für Sitzungstermin absagen/vergessen

Absagen sind 24 Stunden vorher kostenfrei möglich, danach muss ich für eine vereinbarte Session zumindest 25,- Euro berechnen (auch bei Vergessen).

Bezahlung

In der Regel bar am Ende der Sitzung oder nach Vereinbarung per Überweisung möglich.

Quittungen/Rechnungen

Für Quittungen bzw. Rechnungen sind üblicherweise noch Angaben nötig; bitte sprechen Sie mich bei Bedarf darauf an.

Erstattungen

Paartherapie wird von Krankenkassen nicht übernommen, weil hier der „Krankheitswert“ fehlt.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen nicht die Psychotherapie bei Heilpraktikern, die keine schulmedizinisch anerkannte Verfahren wie Psychoanalyse und Verhaltenstherapie anbieten. Denn anderen Verfahren fehlt aus schulmedizinischer Sicht die Pathogenese („Krankheitsentstehung“) als offiziell anerkannte Theorie. Trotz vielfach belegter Wirksamkeit von Gesprächstherapie, Meditation und systemischer Therapie sind diese Verfahren in jedem Fall über eine „Heilerlaubnis ohne Kassenzulassung“ für Selbstzahler möglich.

Bei privaten Krankenkassen kommt es auf die Konditionen des Versicherungsvertrags an.

Hinweise für Selbstzahler

Tatsächlich hat es auch Vorteile, neben der allgemeinen Gesundheitsversorgung für sich als „Selbstzahler“ aktiv zu werden:

  • In der Regel sind zeitnah Termine verfügbar; eine Chronifizierung des „Problems“ wird vermieden.
  • Entscheidungsfreiheit an therapeutischen Verfahren und hohe Selbstbestimmung des Vorgehens. Die Selbstwirksamkeit kann gestärkt und der Handlungsspielraum vergrößert werden.
  • Volle Selbstbestimmung der Anzahl und Häufigkeit der Sitzungen nach eigenem Ermessen und Bedarf – manchmal mit Abständen, manchmal regelmäßiger.
  • Hoher Datenschutz: keine Dokumentation in Personalakten von Unternehmen, Institutionen und Versicherungen, die möglicherweise bei größeren Krediten, Verbeamtung oder dem Abschluss von Lebensversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen erschwerend sein könnte.

* Hinweis: manche elektronische Kommunikationssysteme gelten als nicht abhörsicher.